Alle Artikel mit dem Schlagwort: 28daysofgin

Februar-Challenge: 28 Days of Gin – täglich eine Gin-Verkostung

Februar-Challenge: 28 Days of Gin

Der Februar ergab definitiv einen Gin. 28 Tage lang habe ich auf meinem Blog Gut Essen in München täglich einen Gin vorgestellt. Im Rahmen der 28DaysOfBlogging-Challenge lautete mein Motto 28 Days of Gin. Und es gibt nicht nur etwas zum Lesen, sondern auch zum Schauen. Zu jedem Beitrag wurde ein Verkostungsvideo gedreht, mit Gästen.

28 Days of Blogging 2018 – Fazit

28 Days of Blogging 2018 – Fazit

Meine zweiten 28 Days of Blogging waren deutlich anstrengender als die ersten. Schon zur Halbzeit fühlte ich mich mehr als geschafft. Daran bin ich natürlich selbst schuld, Texten und Video ist halt mal doppelter Aufwand. Der war es aber wert und die vielen wohlwollenden Rückmeldungen haben mich sehr motiviert. Daher fällt mein Fazit natürlich positiv aus.

Le Tribute Gin – Edler Spanier mit aufwendiger Destillation und frischen, mediterranen Botanicals

Le Tribute Gin – Edler Spanier mit aufwendiger Destillation & frischen Botanicals

Der Le Tribute Gin ist eine der besten und interessantesten Neuvorstellungen des letzten Jahres. Der Spanier kommt nicht nur in einer edlen Flasche. Die Botanicals werden einzeln destilliert. Herauskommt ein fruchtig-frischer Gin, der nahezu ohne Wacholdergeschmack auskommt. Aus den Rückständen der Destillierung wird zudem das Le Tribute TE Tonic hergestellt, formschön und geschmacklich ebenfalls oberste Liga.

Geistreich Gin – Milder Bayer aus Burghausen mit Salbeinote

Geistreich Gin – Milder Bayer aus Burghausen mit Salbeinote

Das Brennstüberl Geistreich hat sich für den Geistreich Gin etwas Besonderes einfallen lassen. Zu den Botanicals gehört auch Salbei, der sich sowohl im Nosing als auch im Geschmack entfaltet. Daneben bestimmen Kräuter- und Pfeffernoten das Aroma. Ein milder Gin mit einem langen Abgang, der beim Omoxx-Tasting der bayerischen Gins gut angekommen ist.

Raritas Juniper – Bayrischer Gin-Cuvée aus der Gindreifaltigkeit

Raritas Juniper – Bayrischer Gin-Cuvée

Was kommt heraus, wenn man die bayerische Gindreifaltigkeit vereint? Genau, ein Raritas Juniper. Der Gin-Cuvée besteht aus dem Lantenhammer Bavarka, The Duke Munich Dry und dem Penninger Granit. Herausgekommen ist ein goldgelber Tropfen der als Digestif durchgeht und gut mit Ginger Ale harmoniert. Im Tasting mit Omoxx polarisiert er jedoch sehr.

The Duke Munich Dry Gin

The Duke Munich Dry Gin – Pionier mit kräftiger Wachholdernote

Der The Duke Munich Dry Gin war 2008 der erste Münchner Gin und man kann ihn durchaus als Wegbereiter der deutschen Gin-Szene bezeichnen. Der The Duke besticht durch seine kräftige Wachholdernote. Eine feine Zitrusnote sowie Hopfen und Malz runden den Geschmack ab. Er darf sich als Bio-Gin bezeichnen und ist sogar vegan. Und dies, obwohl es sich um einen relativ kernigen Gin handelt.