Getränke, Produkttests, Trinken
Kommentare 4

Fassbind Vieille Prune – liköriger Edelbrand aus alter Pflaume

Fassbind Vieille Prune

Mit dem Fassbind Vieille Prune stelle ich Euch einen edlen und exklusiven Edelbrand vor. Genauer gesagt einen Pflaumenbrand, der aber anders daherkommt, als ein normaler Schnaps. Er schmeckt fruchtig nach Pflaume, trinkt sich wie ein Likör und gibt sich erst im Abgang als Brand zu erkennen. Die Flasche sieht nach Wein und nicht nach Schnaps aus. Ein sehr edler, aber nicht ganz preiswerter Digestif.

Der Vieille Prune der Schweizer Destillerie Fassbind ist ein Edelbrand der gehobenen Kategorie. Er besteht aus Löhrpflaumen, die nach dem Brennen mindestens ein Jahr lang in Eichenholzfässern lagern. Danach erfolgt eine Veredlung mit hausgemachten Bonificateur. Hierzu werden getrocknete Früchte in einem klaren Brand eingelegt. Diese Kombination verleiht dem Brand eine Süße und Geschmeidigkeit. Das klingt zugegeben sehr nach Marketing, ist aber so.

Geschmackstechnisch ist der Vieille Prune ein echtes Highlight. In der Nase entfaltet sich ein angenehmer Pflaumenduft. Im Mund schmecke ich quasi zwei Komponenten. Zuerst trinkt es sich wie ein Pflaumenlikör, der erst im zweiten Schritt leicht am Gaumen brennt. Ich weiß nicht, wie ich es formulieren soll, aber liköriger Edelbrand trifft es für mich am besten. Er schmeckt sehr rund und intensiv nach Pflaume, mit einem relativ langen Abgang.

Der Pflaumenbrand hat einen Alkoholgehalt von 40 Prozent. Die 0,7-Liter-Flasche kostet im Internet zwischen 40 bis 50 Euro. Die Flasche selbst erinnert an einen edlen Wein und nicht nach einem Schnaps.

Fassbind Vieille-Barrique mit sechs Sorten

Fassbinds Vieille-Barrique-Serie umfasst derzeit sechs Sorten. Neben der alten Pflaume sind Apfel (Pomme), Aprikose (Apricot), Birne (Poire), Himbeere (Framboise) und Kirsche (Cerise) erhältlich. Ich konnte sie bei einem Tasting im Vogelwildes München alle verkosten und kann nur sagen. »Wow, jeder einzelne schmeckt hervorragend.«

Exklusiver Digestif: Fassbind Vieille Prune (und Fassbind Poire Williams)

Mein Favorit ist jedoch die Pflaume. Auch mein Schwiegervater mochte den Vieille Prune sofort, obwohl er mittlerweile nur noch Likör trinkt. Aber dieser süßliche Brand hat auch ihm gut geschmeckt. Wer einen richtigen Obstbrand bevorzugt, der wird wahrscheinlich mit dem Vieille nicht ganz glücklich. Falls Geld keine Rolle spielt, probiert mal den Fassbind Poire Williams L‘ Heritage de Bois. Ist eine limitierte Auflage, die nochmal extra in Fässern mit Birnenbaumholz gelagert wurde. Im Vogelwildes München wurden dafür 79,95 Euro (inkl. 2 Gläsern) aufgerufen. Das ist natürlich nicht ganz günstig. Wäre aber ein exklusives Geschenk oder zum Beispiel für Familienfeiern ein sehr passender Abschluss nach einem feudalen Mittag- oder Abendessen. Gerade zu Weihnachten, wenn man etwas vor der Verwandtschaft angeben möchte… Wobei sich dafür auch der Pflaumenbrand gut eignet.

Solltet Ihr den Vieille Prune mal probieren, schreibt mir gerne in die Kommentare, wie Ihr ihn findet. Oder was Euer Lieblingsbrand ist bzw. was Ihr als Digestif bevorzugt.

Kategorie: Getränke, Produkttests, Trinken

von

Ich schreibe seit 1994 als freier IT-Redakteur. Berufsbedingt bin oft in diversen Lokalitäten unterwegs. Aber auch privat gehe ich gerne gut Essen. Auf meinem Blog Gut Essen in München stelle ich vor allem Restaurants vor, die es auch Wert sind. Ansonsten schreibe ich auf speicherguide.de über alles, was mit Storage zu tun hat.

4 Kommentare

  1. Petra Adamik sagt

    Klingt wirklich toll. Gibt es eine Bezugsquelle in München, wo man die Prune von Fassbind eventuell auch verkosten kann?

  2. Pingback: Das perfekte (flüssige) Schwiegervater-Geschenk (wie auch für Papas, Mamas und Freunde)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere