Bar Dahoam, Getränke, Gin, Trinken
Kommentare 5

Gin Mare – Mediterraner Spanier schmeckt nach Urlaub

Gin Mare – Mediterraner Spanier schmeckt nach Urlaub, Meer & Kräutergarten

Beim Gin Mare darf man sich auf einen vollmundigen, aromareichen und milden Charakter freuen. Hier fällt nicht nur die Flasche toll aus, sondern auch der Gin selbst. Er duftet und schmeckt nach mediterranen Kräutern mit einem Hauch Orange und Zitrone. Übertrieben formuliert erinnert er an Urlaub am Meer. Als Tonic sehen wir zum Beispiel ein 1724, er macht aber auch als Gin Martini und Smash Basil eine gute Figur.

Am Tag 11 meiner #28DaysOfGin »entführe« ich Euch nach Spanien und stelle Euch den Gin Mare vor. Der Mediterrane Gin wird etwas südlich von Barcelona in einem kleinen Fischerdorf an der katalanischen Costa Dorada hergestellt. Die Destillerie befindet sich bereits seit dem 18. Jahrhundert im Besitz der Familie Giró Ribot. Die kleine Brennerei betreibt bei der Herstellung einen hohen Aufwand und destilliert den Gin in kleinen Mengen in kupfernen Pot-Still-Anlagen.

Zusammensetzung und Botanicals des Gin Mare

Zur Destillation wird ein neutraler Getreidebrand verwendet. Zu den Botanicals zählen spanische Arbequina-Oliven, Basilikum, Orangenschalen, Rosmarin, Thymian und Zitrusschalen sowie Kardamom, Koriander und (natürlich) Wacholder. Alle anderen Zutaten werden gemeinsam 300 Tage lang mazeriert, getrennt und individuell für 24 bis 36 Stunden im Basisalkohol eingeweicht. Erst im Anschluss an die Mazeration vermischen die Destillateure die aromatisierten Basisalkohole miteinander. Wie uns Gin-Mare-Botschafter Philipp Kittler von Reidemeister & Ulrichs erklärt, legt man die Zitrusschalen sogar bis zu ein Jahr lang in Alkohol ein, um jedes Quäntchen Geschmack herauszuziehen.

Videoverkostung: Andrea & Karl probieren mit Philipp den Gin Mare

Nosing und Verkostung des Gin Mare

Im Nosing präsentiert sich der Gin anders, als alle bisher verkosteten Gins: Ich versteige mich dazu, »hier hat man direkt den mediterranen Duft vom Meer in der Nase«. Anders ausgedrückt, mediterrane Kräuter und Gewürze begleiten den eher zurückhaltenden Wacholder. Mediterrane Kräuter deswegen, weil wir werden kommenden Samstag den Ettaler Gin probieren – der ist auch kräutrig, aber in einer komplett anderen Richtung.

Im Glas erwartet den Genießer ein würzig, aromatischer, sehr gehaltvoller Gin. Während Philipp meint, er brennt nicht, finde ich schon, dass er leicht brennt. Bei mir brennt der Gin Mare kurz im Mund und wandert dann in Richtung Speiseröhre weiter. Ich habe das extra jetzt nochmal ausprobiert. 😉

Trotzdem würde ich den Gin Mare als milden Gin bezeichnen. Es bleiben noch eine ganze Zeitlang angenehme Aromen im Mund.

Fazit Gin Mare

Eigentlich möchte ich keinen der vorgestellten Gins groß hervorheben, alle schmecken gut. Der Gin Mare gehört aber zu meinen Favoriten. Ein Mediterraner Gin, bei dem vieles passend zusammenkommt. Das beginnt bei dr exklusiven, bläulichen Flasche mit dem schönen Dekor. Er riecht gut, er schmeckt gut – auch pur.

Die Macher in Spanien stellen den Gin Mare in kleinen Chargen her (Small Batch). Preislich liegt er bei circa 40 Euro. Amazon* bietet ihn derzeit bereits ab knapp 30 Euro an.

Als Tonic empfiehlt uns Philipp das 1724. Ein harmonisches Tonic aus Chile mit Mandarinenaromen. Die verwendete Chinarinde wird im peruanischen Hochland geerntet. Mit 2,40 Euro ist das 1724 natürlich ein hochpreisiges Tonic – aber gut. Mit einem Fever-Tree Indian Tonic, Goldberg oder einem Schweppes Dry Tonic schmecken die Gin Tonics aber genauso.

Gin Tonic mit dem 1724

Gin Tonic mit dem 1724

Gin Mare als Gin Martini


Gericht Cocktail

Zutaten

  • 5 cl Gin Mare
  • 1 cl Vermouth
  • 1-2 Tropen gutes Olivenöl
  • 1 Olive
  • 1 Zitronenzeste
  • Eis

Anleitungen

  1. Eis, Gin und Vermouth in einem Rührglas kalt rühren
  2. in ein gekühltes Martiniglas abseien
  3. mit der Zitronenzeste und Olive garnieren

 

Gin Mare Basil Smash

Zutaten

  • 5 Basilikumblätter
  • 2 Zitronenscheiben
  • 5 cl Gin Mare
  • 3 cl Zuckersirup
  • Eis

Anleitungen

  1. Basilikumblätter zerstampfen
  2. und mit den Zitronenscheiben in einen Shaker geben.
  3. Mit Gin, Zuckersirup und Eis kräftig shaken.
  4. In eine Margarita-Schale abseien
  5. und mit einem Basilikumblatt garnieren

Gin Mare
42,7%
ca. 40 Euro
Hersteller: Global Premium Brands S.A.
Gin Mare auf Facebook

Disclaimer: Philipp Kittler hat mir in seiner Eigenschaft als Sales Representative von Reidemeister & Ulrichs eine Flasche Gin Mare zur Verkostung mitgebracht. Und da haben wir in direkt vor die Kamera »verhaftet«. Wie schon beim Momentum, sehe ich das nicht als Werbung, sondern einfach als Chance, mehr Informationen aus erster Hand zu erhalten. Vielen Dank dafür. Auf den Test und meine Meinung hat dies natürlich keinen Einfluss.

* Hinweis: Wenn Ihr Euch  für das Produkt interessiert und bei Amazon kauft, unterstützt Ihr mich, wenn Ihr zum Kauf diesem Link folgt. Dabei handelt es sich um einen Partnerlink. Dadurch erhalte ich von Amazon ein paar Cent Provision. An den Preisen ändert sich für Euch selbstverständlich nichts.

5 Kommentare

  1. Jetzt habe ich Lust auf Sonne, Strand, Meer und einen Gin Mare mit chilenischen Tonic. Und hier schneit es gerade.
    Und jetzt?
    Mal schauen, ob später ein anderer Gin auch beim Fernweh hilft, vielleicht einer aus nem Urlaub in Bayern? 😉

    Lieben Gruß | Barbara

  2. Pingback: Caorunn – Schotte mit keltischen Wurzeln, Vogelbeeren und Apfel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.