Essen, featured2, Grill, Unterwegs
Kommentare 2

Lorenz Steaks & Mehr – Restaurant in Pentenried

Lorenz Steaks & Mehr – Restaurant in Pentenried

Wer im Münchener Westen in der Nähe von Gauting/Krailling Lust auf ein gutes Steak hat, dem sei das Lorenz Steaks & Mehr empfohlen. Hier wird Angus Rind in einer Topqualität serviert. Ein gemütlich rustikales Ambiente und zivile Preise rechtfertigen einen Ausflug nach Pentenried.

Mit Freunden führte mich mein Weg nach Pentenried ins Restaurant Lorenz Steaks & Mehr. Das liegt ein Stück hinter Gauting bzw. Krailling und ist zugegeben nicht der nächste Weg. Aber ein gutes Steak geht immer und es hieß, das Lokal wäre den Weg wert. Um es vorweg zu sagen, es hat sich gelohnt.

Gut essen im Lorenz Steak

Das Lorenz ist, wie der Name schon andeutet, vor allem etwas für Fleischesser. Ich habe mir zwar mal sagen lassen, dass dort wo es gutes Fleisch gibt, es meist auch gute Salate gäbe, das würde ich aber hier nicht ganz unterschreiben. Zum Steak kann man sich an der Salatbar bedienen. Der ist zwar frisch, allerdings mit einem ziemlich grusligen blauen Licht bestrahlt. Die Salatsoßen haben geschmeckt, aber selbstgemacht waren sie eher nicht.

Aber, um ehrlich zu sein, wer braucht zum guten Steak schon einen Salat? 😉 Unsere Damen hatten sich für ein Filetsteak Mediano mit 200 g (20,60 Euro) bzw. Pljeskawica (13,50 Euro) entschieden. Hat gut ausgesehen und wie mir bestätigt wurde auch so geschmeckt.

Wir Jungs haben etwas »vernünftiges« gewählt, nämlich die El Gaucho– und Hacienda-Platte. Die sind jeweils für 2 Personen und kosten 42 Euro. Bei der El Gaucho bekommt man mehrere Steak-Variationen mit Gemüse, Kroketten und Pommes. Die Hacienda-Platte wird mit zwei großen Rib-Eye-Steaks mit Ofenkartoffeln, Maiskolben und Knoblauchbrot serviert.

Hacienda-Platte für 2 Personen

Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Beide Platten haben uns sehr gut geschmeckt. Auch unser Medium-Well-Wunsch wurde perfekt erfüllt. Lobenswert finde ich auch, dass die Karte die Garstufen gut erklärt. Die Steaks kommen vom argentinischen Angus Rind und sind wirklich empfehlenswert. Vor allem auch mit Blick auf das gebotene Preis-Leistungs-Verhältnis.

Ein 200 g Hüftsteak ist ab 14,60 Euro erhältlich, ein Rumpsteak ab 16,60 Euro und das Grande Filetsteak mit 300 g kostet 28,40 Euro. Eine Saftschorle beläuft sich auf 3,40 Euro, ein Weißbier (mit und ohne Alkohol) auf 3,50 Euro. Für einen Ramazzotti hat man uns 3,50 Euro abgeknöpft und ein Espresso liegt mit 2,50 Euro auch im Rahmen.

Vom Ambiente her ist das Lorenz Steak-Haus rustikal im Western-Stil mit viel Holz gehalten. Ich fand es etwas duster, aber gemütlich. Mit unserem Kellner hatten wir ein paar Verständigungsprobleme, es kam nicht alles wie gewünscht bzw. musste nachgeordert werden. Er war freundlich und letztendlich war es nicht so gravierend, dass ich es als große Kritik anbringen wollte. Im Fleming’s Club in Frankfurt wäre es etwas Anderes gewesen. Da haben wir aber auch zu zweit mehr als die Hälfte von dem bezahlt, als zu acht in Pentenried.

Im Lorenz Steaks & Mehr fühlt man sich wohl und kann richtig gut essen. Das bestätigen auch zahlreiche positive Einträge auf Yelp und Tripadvisor.

Lorenz Steaks & Mehr
Föhrengrund 4, 82349 Pentenried (Krailling)
Tel. & Reservierungen 089/45 24 07 03
E-Mail: info@lorenz-steaks.de
Öffnungszeiten: Di. – So. 11:00 – 15:00 Uhr, 17:30 – 23:00 Uhr
Montag Ruhetag
Das Lorenz Steaks & Mehr auf Facebook

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Kategorie: Essen, featured2, Grill, Unterwegs

von

Ich schreibe seit 1994 als freier IT-Redakteur. Berufsbedingt bin oft in diversen Lokalitäten unterwegs. Aber auch privat gehe ich gerne gut Essen. Auf meinem Blog Gut Essen in München stelle ich vor allem Restaurants vor, die es auch Wert sind. Ansonsten schreibe ich auf speicherguide.de über alles, was mit Storage zu tun hat.

2 Kommentare

  1. Mmmhhhh das klingt gut. Ich bin zwar kein Steak-Fan aber weil der Liebste natürlich auch „Fleischfresser“ ist ist so ein Tipp immer ganz gut. Wir gehen bei den seltenen Steak Sessions gerne ins Kvr…
    Liebste Grüße
    Simone

  2. Stimmt KVR, da wollte ich auch schon immer mal hin.
    Wer’s nicht kennt: KVR steht nicht für Kreisverwaltungsreferat, sondern für Kapitales vom Rind und findet sich in der Viktoriastraße. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere