Getränke, Gin, Trinken
Schreibe einen Kommentar

Panarea Island Gin: Fruchtig, milder Italiener mit Grappanote

Panarea Island Gin: Fruchtig, milder Italiener mit einer Grappanote

Der Panarea Island Gin kommt aus Italien und wird nach einem alten sizilianischen Familienrezept destilliert. Und dies durchaus aufwendig, mit 15 Tage lang eingelegten Zitronenschalen und seltenen Botanicals wie Myrte. Herauskommt ein milder, leicht fruchtiger Gin mit einer leichten Grappanote.

Mit dem Panarea Island Gin geht es nach Sizilien. Auch wenn er für uns noch relativ neu ist, der italienische Gin wird von der Familie Inga nach einem, über viele Generationen geheimen, Familienrezept destilliert.

Dafür, dass das Rezept geheim sein soll, ist allerdings relativ viel bekannt. Zuerst werden frische Zitronenschalen 15 Tage lang in (hochwertigen) Alkohol mazeriert. Danach kommt für zwei Tage frischer Wacholder hinzu. Zu den Botanicals gehören außerdem Koriander, Myrte und Orangenschalen.

Video-Verkostung: Andrea und Karl probieren den Panarea Gin

Nosing und Verkostung des Panarea Island Gin

Im Nosing zeigt sich der Gin mild mit einem zurückhaltenden Wacholder. Zitrus sticht natürlich schon heraus, gepaart mit der Myrte. Wie im Video angedeutet, ich habe keinen Plan, wie Myrte riechen oder schmecken könnte. Stellt Euch einen milden, zitruslastigen Gin mit einem angenehmen Kräuter-Touch vor.

Mit seinen 44% brennt er so gut wie gar nicht. Er hat eine minimal Schärfe, die aber sofort verfliegt – ganz anders wie die letzten beiden besprochenen Gins, der Bill Bones und der Bruderkuss. Dafür hält sich der Geschmack sehr lange im Mund.

Ich würde sagen, wenn man ihn pur probiert, ohne zu wissen was man verkostet, könnte man den Panarea auch für einen milden Grappa halten. Mit einem speziellen Touch natürlich.

Fazit zum Panarea: Fruchtig mit Grappanote

Der Panarea ein fruchtiger Gin mit einer milden, angenehmen kräutrigen Würze und einer leichten Grappanote. Als Tonic bietet sich beispielsweise ein Fever-Tree Mediterranean oder ein Indy Tonic an. Wir haben ihn mit unserem All-Time-Favorite, dem Le Tribute Tonic, probiert – eine tolle Kombination.

Tonic-Empfehlung: z.B. ein Mediterranean oder aber das Le Tribute.

Tonic-Empfehlung: z.B. ein Mediterranean oder aber das Le Tribute.

In Deutschland ist der Panarea Island Gin nicht mehr gänzlich neu, aber ich würde sagen, noch unverbraucht. Ich durfte ihn bei Andrea im Vogelwildes München probieren, dort wird die 0,7l-Flasche für rund 40 Euro angeboten. Das halte ich grundsätzlich nicht für zu teuer. Im Internet findet man den Gin aber schon für deutlich unter 30 Euro.

Es gibt übrigens auch eine Panarea Sunset-Edition (44%, ca. 30 Euro). Ein Gin der Kategorie Old-Tom mit Botanicals wie Basilikum und Grapefruit. Sollte den schon jemand probiert haben, schreibt mir bitte in die Kommentare. Wie natürlich auch Eure Meinung zum Panarea Island Gin.

Panarea Island Gin
Preis: ca. 28 Euro (70cl)
Hersteller: D.I.S. Distillers & Distributors
Panarea Gin auf Facebook

Hinweis: Das Tasting ging im Vogelwildes München aufs Haus. Vielen Dank dafür! 😉

Kategorie: Getränke, Gin, Trinken

von

Ich schreibe seit 1994 als freier IT-Redakteur. Berufsbedingt bin oft in diversen Lokalitäten unterwegs. Aber auch privat gehe ich gerne gut Essen. Auf meinem Blog Gut Essen in München stelle ich vor allem Restaurants vor, die es auch Wert sind. Ansonsten schreibe ich auf speicherguide.de über alles, was mit Storage zu tun hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere