Getränke, Rezepte, Trinken
Kommentare 6

Glühweinrezept: Warmer Aperol Spritz

Glühweinrezept: Warmer Aperol Spritz

Warmer Aperol Spritz (Hot Aperol) ist ein leichter und süffiger Aperitif für Feiern und wenn Gäste kommen. Natürlich vor allem um Weihnachten und Silvester. Oder auch, wenn es mal etwas Anderes sein soll, als ein normaler Glühwein. Die Zubereitung ist denkbar einfach.

Warmer Aperol Spritz – leicht, süffig und schnell zubereitet

Seit gut zwei Jahren ist der warme oder heiße Aperol Spritz einer der Dauerbrenner auf Gut Essen in München. Wenn die ersten Blätter fallen geht’s los und mit den kalten Tagen gibt’s kein Halten mehr. Schön, dass Ihr den Weg auf meine Seite gefunden habt. Der warme Aperol Spritz ist schnell zubereitet bzw. lässt sich auch prima vorbereiten. Je nach Jahreszeit, dann eventuell mit weniger Nelken und ohne Zimt. Er ist ein wahnsinnig toller Aperitif – leicht, warm, süffig. Und dies nicht nur zu Weihnachten und Silvester, sondern auch an allen anderen kalten Tagen. Selbst mein Schwiegervater hat sich nochmal nachschenken lassen.

Dieses Jahr steht das Rezept auch für Türchen Nr. 6 vom Adventskalender der lieben Mrs. Emely Shore. Täglich bis Weihnachten gibt es 24 tolle Leckereien. Schaut vorbei, es lohnt sich. 😉

Rezept: Warmer Aperol Spritz

Zutaten: Warmer Aperol Spritz (ca. 1 Liter)

  • 1 Flasche Weißwein
  • 1 Saft einer Orange (75 – 100 ml)
  • 150 ml Wasser
  • 75 – 100 ml Aperol
  • 55 g brauner Rohrzucker
  • 2-3 Nelken
  • 1 Zimtstange
  • ½ TL Vanillezucker
  • 1 unbehandelte Orange in Scheiben
Warmer Aperol Spritz – schnell selbstgemacht

Warmer Aperol Spritz – schnell selbstgemacht

Zubereitung Warmer Aperol Spritz

Die Zubereitung ist denkbar einfach: alles in einen Topf geben und langsam heiß werden lassen. Der Sud sollte nicht kochen. Dann rund zehn Minuten bei kleiner Hitze ziehen lassen.

Beim Weißwein empfehle ich Euch im Prinzip denjenigen, den Ihr auch so gerne trinkt. Ich verwende zum Beispiel einen frischen, leicht trockenen Sizilianer (Feudo Arancio Grillo Sicilia Doc*), zu 5,95 Euro die Flasche. Ich mag den gerne, weil der Grillo Sicilia auch eine leichte Säure mitbringt, es geht aber auch jeder andere Weißwein.

Nehmt beim Aperol eher zunächst etwas weniger, je nachdem, ob Ihr es lieblicher oder bitterer mögt. Zugießen geht immer.

Vanillezucker: Da nehmt Ihr, wenn es schnell gehen soll, ein Fertigtütchen (findet Ihr im Backwarenregal) oder Ihr macht ihn selbst. Füllt ein verschließbares »Tupper«-Döschen oder Schraubglas mit weißem Zucker und gebt je nach Größe des Gefäßes eine halbe bzw. ganze ausgekratzte Vanilleschote dazu. Verrührt das Ganze ein wenig, fertig. Na ja, fast. Bis der Zucker durchzieht braucht es ein paar Tage. Ich sehe schon, das ist eigentlich schon wieder ein eigenes Rezept und wie mein Oliven-/Chillisalz auch eine Geschenkidee.

Aber zurück zum warmen Aperol Spritz: Während der Sud durchzieht, wascht Ihr die unbehandelte Orange gut ab und schneidet sie in dünne Scheiben. Das Rezept reicht für sieben bis acht kleinere Weingläser. Je nach Größe Eurer Gläser benötigt Ihr eine bzw. eine halbe Scheibe pro Glas.

Dann je eine Orangenscheibe in die Gläser geben, den Sud frisch aufgießen, servieren und genießen.

Warmer Aperol Spritz: Im Glas immer ein Hingucker

Warmer Aperol Spritz, serviert in einem langstieligen Weinglas

Warmer Aperol Spritz, serviert in einem langstieligen Weinglas.

Mein Warmer Aperol Spritz basiert auf einem Rezept von einer Thermomix-Vorführung – ich weiß 😊 – welches ich auf eine Flasche Weißwein abgestimmt habe. Gerade Zahlen lesen sich zwar schön, sind aber in der Praxis eher unpraktisch. Ich rechne lieber mit einer Flasche, als mit einem Liter… 😉

Falls Ihr einen Thermomix habt, alle Zutaten in den Topf und 10 Minuten bei 80 Grad auf Stufe 1 ziehen lassen. Der Warme Aperol Spritz lässt sich übrigens auch gut nochmal aufwärmen.

Weitere schnelle Rezepte für flüssige Leckereien

Wenn Euch der warme Aperol Spritz schmeckt, hinterlasst gerne einen Kommentar. Interessieren könnte Euch auch: Likörrezept: Selbstgemachter Mandarinenlikör

Schmecken wird Euch auch der Bratapfellikör, den die liebe Steffi im 5. Türchen auf Joyful Food vorgestellt hat. Klingt mega und ist auch ein schönes Mitbringsel.

Morgen geht’s bei Krümeln & Kleckern mit dem 7. Türchen weiter. Die liebe Lilli stellt uns einen fruchtigen Glühwein mit selbstgemachten Gewürzen vor.

Um kein Türchen zu verpassen, folgt dem Merry Blogmas-Kalender einfach auf Facebook.

Merryblogmas18

„01_mrsemilyshore" 02_Katrin 03_Veronica 04_Nina 05_Steffi 06_Karl 07_kruemelnundkleckern 08_Moni 09_Ann-Kathrin 10_schninskitchen 11_kaetheskekse 12_Judy 13_ganzundgar 15_Conny 16_Mareike 17_einhauchfernweh 18_Verena 19_steffi 20_Frederik 21_Stephanie 22_Lena 23_mrsemilyshore

* Hinweis: Wenn Ihr Euch ebenfalls für das Produkt interessiert und bei Amazon kauft, unterstützt Ihr mich, wenn Ihr zum Kauf diesem Link folgt. Dabei handelt es sich um einen Partnerlink. Dadurch erhalte ich von Amazon ein paar Cent Provision. An den Preisen ändert sich für Euch selbstverständlich nichts.
Amazon-Link: Feudo Arancio Grillo Sicilia Doc

6 Kommentare

  1. Pingback: 28 Days of Blogging – Planung & Start bei Gut Essen in München

  2. Pingback: Rezept für selbstgemachten Mandarinenlikör – schnelles Mitbringsel

  3. Pingback: Köstlicher Bratapfellikör selbst gemacht - schnelles Rezept - Joyful Food

  4. Lieber Karl,
    im Sommer liebe ich Aperol Spritz – hab den aber tatsächlich noch nie warm getrunken. Das wird jetzt nachgeholt! Danke fürs Rezept.
    Herzlichst, Conny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere