Rezepte
Kommentare 4

Rezept: Cremige Zwiebelsuppe – Nachgekocht

Cremige Zwiebelsuppe

Die cremige Zwiebelsuppe mit Käse und Croutons ist eine prima Vorspeise oder am Mittag bzw. Abend eine relativ leichte Mahlzeit. Die Zubereitungszeit liegt in etwa bei 45 Minuten. Das Rezept ist für den Thermomix TM5 gedacht. Ich beschreibe aber auch die herkömmliche Zubereitung.

 

Rezept: Cremige Zwiebelsuppe mit Coutons und Bergkäse

Rezept: Cremige Zwiebelsuppe mit Coutons und Bergkäse

Ich liebe ja französische Zwiebelsuppe. Irgendwie machen wir uns die aber viel zu selten… Hier stelle ich Euch aber als Variante eine cremige Zwiebelsuppe vor. Das Rezept haben wir in einem essen & trinken-Heft gefunden.

Im Thermomix ist die Zubereitung denkbar einfach. Alle Zutaten nacheinander in den Mixtopf geben und man ist in rund 45 Minuten fertig. Auf herkömmliche Art geht es natürlich auch. Die einzelnen Arbeitsschritte müssen dann halt per Hand erledigt werden, wie schnippeln, köcheln, umrühren und pürieren.

Die cremige Zwiebelsuppe eignet sich gut als Vorspeise oder Mittagessen. Wobei wir sie am Abend gegessen haben. Als leichtes Essen würde ich die Suppe nicht bezeichnen, schwer ist sie allerdings auch nicht.

Rezept: Cremige Zwiebelsuppe

Zutaten Cremige Zwiebelsuppe

  • 500 g Zwiebeln (Süßzwiebeln oder weiße Zwiebeln)
  • 60 – 80 g Bergkäse
  • 150 g Kartoffeln (festkochend)
  • 4 EL Öl
  • 20 g Butter
  • 150 g Weißwein
  • 500 g Gemüsebrühe
  • 200 ml Sahne
  • 2 EL Mascarpone
  • 1/2 TL Salz
  • 2 Prisen Pfeffer
  • 1/2 TL Estragon (getrocknet)
  • 2 Prisen Muskat
  • 150 g Bauernbrot gewürfelt
  • 4 EL Schnittlauch

Zubereitung Cremige Zwiebelsuppe mit dem Thermomix TM5

  • Bergkäse im Mixtopf 10 Sekunden/Stufe 5 zerkleinern und umfüllen.
  • Zwiebeln und Kartoffeln (geschält) halbiert im Mixtopf 6 Sekunden/Stufe 5 zerkleinern.
  • 2 EL Öl und Butter dazugeben, die Masse mit dem Spatel nach unten schieben und ohne Messbecher 8 Minuten/Varoma/Stufe 1 dünsten.
  • Weißwein, Gemüsebrühe, Salz, Pfeffer, Estragon und Muskat zugeben und 25 min/100 Grad/Stufe 1 garen.
  • Sahne zugeben und 3 min/90 Grad/Stufe 1 erhitzen.
  • Gleichzeitig die Brotwürfel in einer Pfanne mit ca. 2 EL Öl zu Croutons braten.
  • Mascarpone in den Mixtopf geben und 45 Sekunden/Stufe 5-9 schrittweise ansteigend pürieren
  • Die Suppe abschmecken.
  • In Schalen (oder Suppentellern) füllen und mit den Croutons, Käse und Schnittlauch servieren.

Zubereitung Cremige Zwiebelsuppe

  • Bergkäse raspeln und beiseite stellen.
  • Die Kartoffeln und Zwiebeln schälen und klein würfeln. In 2 EL Öl und Butter andünsten. Mit dem Weißwein, der Brühe und der Sahne aufgießen. Mit Salz, Pfeffer, Estragon (Majoran geht auch) und Muskat würzen.
  • Einmal aufkochen und rund 20 Minuten köcheln lassen.
  • Währenddessen die Brotwürfel in einer Pfanne mit ca. 2 EL Öl zu Croutons braten.
  • Den Schnittlauch in kleine Röllchen schnippeln.
  • Die Suppe mit dem Zauberstab pürieren.
  • Abschmecken, nochmal aufkochen und den Mascarpone einrühren bzw. mit dem Zauberstab einmixen.
  • Nochmal abschmecken und mit den Croutons, Käse und Schnittlauch servieren.

Die Vorgabe für die Croûtons sind ca. 2 cm Würfel aus Bauernbrot. Es geht aber auch mit Weiß- oder Toastbrot. Bei den Zwiebeln hat mir die freundliche Fachverkäuferin im Gemüseladen meines Vertrauens Süßzwiebeln empfohlen. Die harmonieren gut mit der Sahne und machen die Suppe cremig rund. Ansonsten schadet es nicht, wenn Suppen etwas länger auf dem Herd stehen als angegeben. Und aufgewärmt schmeckt sie meist noch besser.

Dieser Beitrag hat im Rahmen der 28 Days of Blogging und meiner persönlich Rework-Challenge ein kleines Update erhalten [Erstveröffentlichung am 16.02.2017]. Teilen und kommentieren erwünscht. Guten Appetit und lasst es mich wissen, wenn Ihr die  cremige Zwiebelsuppe ausprobiert habt. 😊

Kategorie: Rezepte

von

Ich schreibe seit 1994 als freier IT-Redakteur. Berufsbedingt bin oft in diversen Lokalitäten unterwegs. Aber auch privat gehe ich gerne gut Essen. Auf meinem Blog Gut Essen in München stelle ich vor allem Restaurants vor, die es auch Wert sind. Ansonsten schreibe ich auf speicherguide.de über alles, was mit Storage zu tun hat.

4 Kommentare

  1. Mmmh, das sieht super lecker aus! Befürchte, das ist ein bißchen zu viel Zwiebel als Stillende, aber merke ich mir trotzdem! Liebe Grüße

    • mit dem Rezept schmeckts nicht so zwiebelig wie sonst, aber es bleiben natürlich Zwiebeln. Da kommt eventuell Freude in die Windeln. ;))

  2. MatthiasP sagt

    Klingt in der Tat sehr lecker, möchte ich gerne mal ausprobieren. Aber, kann es sein, dass das Rezept mit Thermomix komplizierter/aufwändiger klingt als das ohne?

    • das täuscht, vermutlich weil mehrmals hintereinander verschieden Rührstufen bei unterschiedlichen Termperaturen angewandt werden.
      Aber es gibt wirklich nix praktischeres als diesen bescheuerten Thermomix. 😉
      Schön, dass Dir das Rezept gefällt Matthias.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere