Bayerische Küche, Brunch, Burger, Essen, featured2
Kommentare 9

Burger & Spareribs im Bachmaier Hofbräu

Bachmaier Hofbräu in der Leopoldstraße in Schwabing

Für den ersten offiziellen Blogbeitrag auf Gut Essen in München musste das Bachmaier Hofbräu herhalten. Damals haben wir »Hugos königliche Spareribs« vom Holzkohlengrill probiert. Lange hat es gedauert, aber in der B-Probe haben wir uns das Burger Brettl schmecken lassen.

Bachmaier Hofbräu in der Leopoldstr. 50.

Bachmaier Hofbräu in der Leopoldstr. 50.

[Erstveröffentlichung 4. Januar 2015] Wir hatten über die Internetplattform Groupon zwei Coupons für jeweils vier Personen im Bachmaier Hofbräu erstanden. Die Spareribs für vier kosteten dadurch nur 32,90 Euro. Ein mehr als guter Deal, denn der reguläre Preis liegt bei 16,90 Euro pro Portion. Dafür gibt’s zwei Lagen Baby-Back-Ribs vom offenen Argentina Steakgrill. Serviert auf einem Holzbrettl mit hausgemachter Soße. Beilagen sind für je vier Euro extra zu ordern. Wir wählten das »Sautiertes Gartengemüse mit Zitronenzesten und geräucherter Paprika«, eine »Gefüllte Ofenkartoffel mit Sauerrahm, Speck, Cheddar und Schnittlauch« und meine Frau mochte den »Caesar Salad mit Parmesan, Croutons und Sardellenfilets«. Ich selbst habe mich für die Rosmarinkartoffeln entschieden (irgendwie hatte ich kein Vertrauen in Pommes aus Süßkartoffeln).

Fazit Essen: Spareribs gut und reichhaltig

Die Qualität der Spareribs wurde einstimmig als gut bis sehr gut bewertet. Das Fleisch war zart, lecker gewürzt und ließ sich leicht vom Knochen lösen. Das Gemüse war knackig und die Portionen fielen insgesamt ausreichend groß aus. Auch die Präsentation des Essens auf dem Holzbrett war sehr ansprechend und natürlich wurde ein extra Steakmesser gereicht. Mein persönlicher Wermutstropfen: Meine Spareribs hätten wärmer sein können. Bei den anderen hat es aber gepasst.

Hugo’s Spare Ribs mit hausgemachter Spezialsauce für 17 Euro

Hugo’s Spare Ribs mit hausgemachter Spezialsauce für 17 Euro

Getränketechnisch habe ich mir einen Winterzwickel (4,70 Euro) schmecken lassen. Ein unfiltriertes, dunkles Hofbräu-Bier, das in einem gefrorenen Steinkrug serviert wird. Im wahrsten Sinne, sehr cool.

Große Getränkeauswahl

Der Winterzwickel wird in einem geeisten Steinkrug kredenzt.

Der Winterzwickel wird in einem geeisten Steinkrug kredenzt.

Die Getränkekarte bietet eine reiche Auswahl (mit und ohne Alkohol). Auch an die Kleinen ist gedacht: Kinderlimo (1 Euro) und Kinderspezi (1,10 Euro).

Zudem gibt’s auch 0,3er Biere, wie zum Beispiel das Hofbräu Original im Damenkrügerl. Die Getränkepreise bewegen sich im Münchener Standard:
Weißbier 0,5l – 4,50 Euro
Radler 0,5l – 4,30 Euro
Wasser 0,5l – 5,20 Euro
Saftschorle 0,5l – 4,30 Euro (große Auswahl)
Aperol Sprizz – 6,90 Euro
Averna, Ramazzotti, Obstler & Co 2cl – 3,10 Euro
Grappa 2cl – ab 4,90 Euro
Cappuccino – 3,50 Euro
Espresso – 2,50 Euro

Erstbesuch im Bachmaier Hofbräu

Das Motto: Guad essen, g'scheid feiern!

Das Motto: Guad essen, g’scheid feiern!

Für mich persönlich war es der Erstbesuch im Bachmaier Hofbräu und sicher nicht der letzte. Gehört hatte ich natürlich schon davon, immerhin ist Inhaber und Namensgeber Hugo Bachmaier in München bekannt wie ein »bunter Hund«. Bei ihm treffen sich Stars und Sternchen und daher liest man über ihn regelmäßig in der Zeitung. Wir saßen von 18 bis zirka 21:30 Uhr im hinteren Restaurantbereich. Die Promis hatten aber wohl frei – mir sind zumindest keine aufgefallen – oder war die Uhrzeit zu früh? Für die Nachtschwärmer sicherlich, der Chef war jedoch persönlich im Hause.

Um 18 Uhr war noch nicht viel los, es hat sich über die Zeit aber gut gefüllt. Man hätte jederzeit einen Tisch bekommen. Wobei der 2. Januar sicher nicht repräsentativ war. Ich hatte nach einem feudalen Silvester-Fondue allerdings schon wieder Hunger…

Service: passt!

Am Service gibt es nichts auszusetzen. Wir wurden direkt am Eingang begrüßt und zu unserem Tisch geleitet. Die Kellnerin hatte ihren ersten Tag im Bachmaier Hofbräu und dafür war sie wirklich fit. Etwas Stress gab’s beim Bezahlen, weil die Gute nicht mit dem Groupon-Deal vertraut war. Das ganze dauerte dann etwas bis sich letztendlich ein Kollege einschaltete, aber nach einer gratis Runde Hirschkuss war unser Wohlwollen schnell wieder hergestellt.

Ambiente: rustikal gemütlich

Der Bachmaier Hofbräu: rustikal aber doch modern.

Der Bachmaier Hofbräu: rustikal aber doch modern.

Das Bachmaier Hofbräu bezeichnet sich selbst als »bayerische Lounge«. Das trifft es eigentlich ganz gut. Das Ambiente ist bayerisch rustikal. Quasi eine Mischung aus gemütlichen Wirtshaus mit bayerischen und internationalen Speisen. Als Gast kann man es sich im großen Barbereich gemütlich machen sowie im Sommer auch in der Außenlounge bzw. auf der Sonnenterasse.

Wie gesagt, das Lokal war nicht ganz voll und daher aus unserer Sicht angenehm ruhig. Das mögen die Gäste in der Nähe unseres Achtertisches eventuell anders empfunden haben.

Sauberkeit und Sanitär

Lustiges von der Herrentoilette.

Exklusiver Einblick in die Herrentoilette.

Unser Tisch und auch das gesamte Lokal haben auf uns einen sauberen Eindruck hinterlassen. Da gibt es nichts zu meckern. Wir Männer fanden die Dekoration in der Toilette lustig (siehe Bild). Bemängeln möchten wir einen sehr verschmierten Wasserhahn und während unserer Anwesenheit scheint keiner in den Toiletten nach dem rechten geschaut zu haben.

O-Ton zur Damentoilette: »Ordentlich, aber nicht überwältigend.« Und nach unseren Erzählungen, hätten sich die Mädls natürlich gefreut, wenn es bei ihnen auch was »Nettes« zu sehen gegeben hätte. Ich sag’s mal so, das Burschenklo ist in der Regel ein Ort, den man(n) gerne schnell wieder verlässt. Da ist das Bachmaiers nicht anders. Hier gibt’s aber wenigstens was zum Schmunzeln.

Erreichbarkeit: mit U-Bahn-Anbindung

Die Lage an der Leopoldstraße ist 1 A. Das Bachmaier Hofbräu liegt direkt an Münchens Flaniermeile und nur wenige Schritte von der U-Bahn Giselastraße (U3/U6) entfernt. Mit Parkplätzen ist es in Schwabing generell schwierig. Letztendlich muss man Glück haben, sich auf einen längeren Fußweg einstellen oder besser öffentlich anreisen.

B-Probe: Burger um Bachmaier Hofbräu

Das Bachmaier Hofbräu war Anfang 2015 mein erstes Lokal, dass ich für Gut Essen in München ausprobiert habe. Nun gab es endlich einen Zweitbesuch, natürlich wieder mit einem Groupon-Gutschein. Diesmal für das Bachmaier Burger Brettl: bestehend aus einem Beef-Burger, Cheeseburger und Pommes Frites. Wie ich jetzt sehe, hätte laut Ausschreibung noch ein Coleslaw-Salat dabei sein sollen. Den hatten wir nicht. Geschmacklich waren die Burger und Pommes sehr gut, da gibt es nichts zu beanstanden. Die Burger sind auch schön groß und lassen sich gerade noch mit den Fingern essen.

Ein Beef-Burger kostet mit Pommes und Coleslaw 17 Euro. Das geht für die gebotene Größe und Qualität in Ordnung. Zusätzlich Käse oder Speck kosten zwei Euro extra. Zwei Euro für ein bisschen Käse halte ich allerdings für etwas happig.

Wir waren an einem Sonntag relativ früh am Abend. Da war es noch relativ leer. Unsere freundliche Kellnerin platzierte uns an einem Zweiertisch vorne am Fenster. Wir waren zufrieden. Frau Fröhlich war die Tage nochmal mit einer Freundin im Bachmaier. Da haben ihr die Burger weniger gut geschmeckt und auch die Bedienung hatte wohl nicht ihren besten Tag.

Ich mag das Bachmaier Hofbräu. Dort ist es gediegen rustikal und die Speisekarte genau nach meinem Geschmack. Leider kann der Standard scheinbar nicht durchgängig gehalten werden. Dies deckt sich auch mit den zahlreichen Einträgen in Yelp oder Tripadvisor. Da gibt es einige sehr kritische Töne, wobei zufriedenen Gäste überwiegen.

Bachmaier Hofbräu
Leopoldstr. 50, 80802 München
Tel. und Reservierung: +49 (0)89-38 38 68 0

Öffnungszeiten (Stand: 06.02.2017)
Mo – Fr 11:00 – 01:00 Uhr
Sa/So 10:00 – 01:00 Uhr

9 Kommentare

  1. Petra Adamik sagt

    Der Laden liegt bei mir quasi um die Ecke. War vor Ewigkeiten einmal dort, um zu sehen, wie man das traditionsreiche Leopold abgelöst hat. Seinerzeit hat mich das Ganze nicht überzeugt, habe den Wirtshauscharme des alten Leopold, der „Schreibstube“ von Erich Kästner vermißt. Das Bachmaier Hofbräu habe ich wegen seines Rufs als SchickiMicki-Bude bisher gemieden. Ein Hoch den gepflegten Vorurteilen. Aber Euer Blog macht neugierig. Werde bei nächster Gelegenheit mit einer Freundesrunde dort einfallen und meine eigenen Erfahrungen machen. Danke für den Tipp!

  2. Karl Fröhlich sagt

    Vielen Dank, Petra. Ich gebe zu, ohne den Groupon-Gutscheinen wären wir vermutlich auch nicht reingegangen. War aber gut. Schickis und Mickis haben wir keine gesehen – eigentlich entschäuschend. 😉

  3. Pingback: Wirtshaus am Hart: Bayerisches Lokal mit Biergarten und Theater - Gut Essen in München

  4. Ein Münchner Burgerladen in dem ich noch nicht war?!? Ja, was ist da los!!! Ich muss hin! 🙂
    Grüße, Ina

  5. Ich lebe zwar weit von München entfernt, aber jetzt habe ich totalen Appetit auf Spareribs. Generell finde ich Groupon super, weil ich so auch viel mehr Restaurants ausprobiere.

  6. Franzi sagt

    OMG! Ich kriege Hunger. Ich als Burger Fan, aber 19 € für Burger und Pommes? Meine Güte, da kann ich mir ja mehrere zu Hause selbst brutzeln. Aber gut… wollen wir mal nicht so sein, hauptsache es hat gemundet… 😉

    • ja, 19 Euro für einen Cheeseburger ist schon ganz schön happig.
      Es ist zwar ein großer (hochwertiger) Burger, mit Pommes und Coleslaw, aber da kriegt man woanders fast zwei dafür…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere