Rezepte
Kommentare 2

Pasta-Rezept: Spaghetti mit Zucchini – Nachgekocht

Pasta-Rezept: Spaghetti mit Zucchini – Nachgekocht

Egal ob zum Mittag- oder Abendessen, Pasta passt immer. Wenn es ein leichtes Gericht sein darf, das sich nach Möglichkeit auch einfach zubereiten lässt, dann probiert doch mal Spaghetti mit Zucchini, mit einer leichten Knoblauch-Kräuter-Soße und Parmesan.

Spaghetti mit Zucchini ist ein perfektes Pasta-Gericht, wenn es mal schnell gehen soll, etwas leichtes gefragt ist und trotzdem gut schmecken darf. Vor der 28 Days of Blogging-Challenge hatte ich mich beim Foodblogger Stammtisch München nach ein paar Rezepten erkundigt. Und von der »Pasta-Queen« Sabine, kam der Vorschlag zu den Spaghetti mit Zucchini.

Das Rezept ist fast etwas spartanisch und die Zubereitung total einfach. Nachdem von Frau Fröhlich der Wunsch nach etwas Soße kam, habe ich das Original noch etwas aufgepeppt.

Spaghetti mit Zucchini und einer leichten Knoblauch-Kräuter-Soße und Parmesan

Spaghetti mit Zucchini und einer leichten Knoblauch-Kräuter-Soße und Parmesan

Rezept Spaghetti mit Zucchini

Zutaten Spaghetti mit Zucchini für 2 Personen

  • 250 – 300 g Spaghetti
  • 1x mittlere Zucchini
  • 1 – 2 Zehen Knoblauch
  • Olivenöl
  • Parmesan, gerieben
  • Salz, Pfeffer
  • Kräutermischung nach Wahl
  • ca. 100 – 150 ml Milch (Sahne oder gemischt)
  • optional Kräuterbutter und etwas Petersilie

Zubereitung Spaghetti mit Zucchini

  • Spaghetti kochen
  • Zucchini halbieren und in dünne Scheiben schneiden
  • Knoblauch fein hacken oder mit einer Knoblauchpresse pressen
  • Olivenöl (optional mit etwas Kräuterbutter) erhitzen
  • Zucchini anbraten, Knoblauch hinzugeben, würzen
  • mit Milch aufgießen und etwas Nudelwasser dazugeben
  • abschmecken
  • Spaghetti dazu geben und gut vermengen
  • mit Parmesan und etwas Kräutern und Pfeffer servieren

Ihr seht, um »dahoam« gut zu essen, gehört gar nicht viel dazu. Tipp von mir: Mit etwas Kräuterbutter fügt Ihr beim Anbraten schon etwas Geschmack hinzu und hier passt zum Beispiel auch ein selbstgemachtes Olivensalz dazu.

Wenn Ihr das Rezept ausprobiert, schreibt mir in die Kommentare, wie es Euch geschmeckt haben. Guten Appetit.

Das Rezept ist fast spartantisch und schnell zubereitet

Weitersagen...Share on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterPrint this page
Kategorie: Rezepte

von

Ich schreibe seit 1994 als freier IT-Redakteur. Berufsbedingt bin oft in diversen Lokalitäten unterwegs. Aber auch privat gehe ich gerne gut Essen. Auf meinem Blog Gut Essen in München stelle ich vor allem Restaurants vor, die es auch Wert sind. Ansonsten schreibe ich auf speicherguide.de über alles, was mit Storage zu tun hat.

2 Kommentare

  1. Freue mich sehr, dass es euch geschmeckt hat“ Ich kenne auch so ein paar Vertreter, denen das Öl als Soße nicht reicht. 🙂 Deine Variation kling sehr lecker!
    Und Respekt zur 28-Tage-Challenge. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.