Bar, Getränke, Gin, Trinken
Kommentare 3

Le Tribute Gin – Edler Spanier mit aufwendiger Destillation & frischen Botanicals

Le Tribute Gin – Edler Spanier mit aufwendiger Destillation und frischen, mediterranen Botanicals

Der Le Tribute Gin ist eine der besten und interessantesten Neuvorstellungen des letzten Jahres. Der Spanier kommt nicht nur in einer edlen Flasche. Die Botanicals werden einzeln destilliert. Herauskommt ein fruchtig-frischer Gin, der nahezu ohne Wacholdergeschmack auskommt. Aus den Rückständen der Destillierung wird zudem das Le Tribute TE Tonic hergestellt, formschön und geschmacklich ebenfalls oberste Liga.

Ein Highlight jagt das nächste: Tag 19 der #28DaysOfGin führt uns wieder nach Spanien an die Costa Dorada zu MG Destilerias. Dieser Betrieb zeichnet nicht nur für den Gin Mare verantwortlich, sondern auch für den LE Tribute Gin (LE = Liquid Experience). Le Tribute, Le Tribute… Im Video kündige ich ihn falsch an und ziehe das gnadenlos durch. Meine beiden Kompagnons haben mich darauf freilich nicht aufmerksam gemacht bzw. erst zu spät. Daher, schaut das Video bis zum Ende. 😉

Der Le Tribute ist ein aufwendiger Spanier. Ihr seht es bereits an der aufwendigen grünblau geriffelten Flasche mit kupferfarbener Plakette und Stöpsel. Der Inhalt ist aber nicht minder aufwendig zubereitet. Der Gin wird siebenfach destilliert – jedes Botanical einzeln. Dies sind Wacholder (nur wenig), Kardamom mit Orangen (bitter und süß) und Zitrone, Grapefruit (Pink und Green) mit Zitrone, Kumquats, Limone, Mandarine sowie Lemongras.

Als Grundlage wird ein Weizendestillat verwendet. Nur das Lemongras verarbeiten die Destillateure mit Hydrosol und Wasser. Dies soll die Frische erhalten.

Nosing und Verkostung des Le Tribute Gin

Frisch ist der Le Tribute auf jeden Fall, dafür sorgt vor allem die Grapefruit – in der Nase wie im Mund. Der Gin schmeckt etwas säuerlich-fruchtig nach den Grapefruits, frisch-fruchtig durch die Zitrusfrüchte und der Mandarine, abgerundet durch das Lemongras.

Nun kann man den Le Tribute schon als mediterranen Gin bezeichnen, er ist aber ganz anders als zum Beispiel der Gin Mare. Dieser ist er würzig, frisch, schon auch mit Zitrusnoten, aber der Le Tribute geht geschmacklich in eine ganz andere Richtung, auch weil der Wacholder nicht zum Tragen kommt. Wie im Video angemerkt, wenn man den einfach mal blind probieren würde, kommt man nicht sofort auf einen Gin.

Video-Verkostung: Andrea und Jörg probieren mit Karl den Le Tribute

Fazit des Le Tribute Gin

Es ist wohl unverkennbar, dass mir der Le Tribute schmeckt. Es gibt aber noch ein weiteres Highlight, denn die Destillerie hat dazu auch ein eigenes Tonic herausgebracht. Das LE Tribute TE Tonic kommt in einem ebenfalls geriffelten Fläschchen aus braunem Glas und sieht ebenfalls sehr edel aus. Das besondere daran: Der Gin wird wie gesagt einzeln destilliert und aus den Rückständen wird das Tonic hergestellt. Daher harmoniert es perfekt mit dem Le Tribute Gin. Es schmeckt aber auch pur sehr gehaltvoll und ist ohne Übertreibung ein sehr gutes Tonic. Mit 2,50 pro Flasche hat es allerdings seinen Preis. Wer sich und seinen Gästen etwas Besonderes bieten möchte, probiert das Le Tribute Tonic.

Aus den Destillations-Rückständen des Gins wird das dauz passende Le Tribute TE Tonic hergestellt.

Aus den Destillations-Rückständen des Gins wird das dauz passende Le Tribute TE Tonic hergestellt.

Le Tribute Gin
43%
Preis: ca. 40-50 Euro
Hersteller: MG Destilerias
Le Tribute auf Facebook

Disclaimer: Das Tasting ging im Vogelwildes München aufs Haus. Vielen Dank dafür! 😉

3 Kommentare

  1. Hossa!
    Das ist doch super, wenn man aus den „Resten“ noch ein weiteres Produkt zaubern kann! Ich finde das wirklich toll! Ja, der Preis. Aber wenn der wirklich so gut schmeckt, wie du schreibst, ist das sicherlich etwas, was sich sehr lohnt! Dafür wird man nie wieder einen billigen Gin trinken können – und auch den Tonic nicht!
    Viele Grüße, Izabella

  2. Dieser Gin klingt ja echt lecker! Eine Freundin von mir ist Riesen Gin-Fan und ich werde einfach mal mit ihr deine Highlights ausprobieren 😀

  3. Mit passendem Tonic aus den Resten, das klingt echt klasse.
    Der kommt ganz oben auf meine „Muss ich unbedingt noch probieren“-Liste. Und die wird dank dir jeden Tag länger und länger… 🙂

    Lieben Gruß | Barbara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere