Alle Artikel in: Bar

North Sea Gin – Frischer und runder Sylter aus dem Skiclub in der weißen Flasche

North Sea Gin – Frischer und runder Sylter

Der North Sea Gin ist ein »echter« Sylter, der für die Spirituosen Manufaktur Skiclub Kampen in Dortmund destilliert wird. Er basiert auf dem hauseigenen Vodka und besticht pur als milder und frischer Gin, durch ein rundes Aroma. Als Gin Tonic empfiehlt er sich mit dem, ebenfalls hauseigenem, North Sea Pure Tonic. Für die Damen ergibt ein Drink mit dem Minzlimo Pure Mint eine gelungene Kombination. Mit rund 25 Euro für eine 0,7l-Flasche bietet der Gin ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

The Famous Steal – Fruchtiger Limettenlikör als Aperitif, Digestif und zum Mixen

The Famous Steal – Limettenlikör als Aperitif, Digestif und zum Mixen

Der Limettenlikör The Famous Steal kommt aus Ostwestfalen. Auf Gästewunsch und mit einigem Feintuning entstand ein handgefertigter Likör, der in seiner Heimatstadt auch gegen jeden Partyschnaps antritt. Die Empfehlung lautet, den Steal auf Eis mit Limette im Tumbler zu trinken. Sehr stillvoll und um es vorweg zu nehmen, sehr lecker. Er trinkt sich zudem gut als Aperitif, als Digestif oder als Zutat zum Mixen.

Le Tribute Gin – Edler Spanier mit aufwendiger Destillation und frischen, mediterranen Botanicals

Le Tribute Gin – Edler Spanier mit aufwendiger Destillation & frischen Botanicals

Der Le Tribute Gin ist eine der besten und interessantesten Neuvorstellungen des letzten Jahres. Der Spanier kommt nicht nur in einer edlen Flasche. Die Botanicals werden einzeln destilliert. Herauskommt ein fruchtig-frischer Gin, der nahezu ohne Wacholdergeschmack auskommt. Aus den Rückständen der Destillierung wird zudem das Le Tribute TE Tonic hergestellt, formschön und geschmacklich ebenfalls oberste Liga.

Burgen Gin – Anislastiger Hesse mit Pfeffer und Zitrus im Test

Burgen Gin – Hesse mit Pfeffer, Zitrus, Fenchel und Anisnote

Aus Hessen kommt der Burgen Gin, aus einer der ältesten Brennereien der Welt. Dort wird er im Auftrag und unter Vakuum destilliert – einem sehr schonenden Verfahren. Zu den Hauptmerkmalen gehören eine Pfeffernote mit Wacholder und Zitrus sowie Anisgeschmack – wobei dieser vom Fenchel kommt. Der Pfeffer verleiht ihm eine gesunde Schärfe. Für seine 45 Prozent, ist der Burgen Gin aber relativ mild.

Im Test, der Berliner Luxus-Gin Bruderkuss Dry Gin von Bruno Eyron: kräutrig, poppig, kostspielig

Bruderkuss Dry Gin: Berliner Luxus-Gin im Test

Der Bruderkuss Dry Gin ist ein Berliner, der in Rheinland-Pfalz destilliert wird. Sein Macher ist der Schauspieler und Produzent Bruno Eyron und auch durch das Pop-Art-Design ist er natürlich ein Hingucker. Mit seinen 14 Botanicals macht er aber auch im Glas eine gute Figur. Im Vordergrund stehen Zitrus, Wacholder und Ingwer. Allerdings muss man den Bruderkuss auch als Luxus-Gin sehen, die 0,5er Flasche kostet 60 bis 70 Euro.

Deutsche Gins im Bartini-Tasting

Gin-Tasting im Bartini

Nachdem ich mich mit den 28 Days of Gin als »Ginfluencer« hervorgetan habe, hat mich Martina für ihr Gin-Tasting in der Café-Bar Bartini engagiert. Ich darf zwei der fünf zu verkostenden Gins vorstellen. Zudem dürft Ihr Euch auf leckere Snacks freuen und Euren Favoriten auch als Gin Tonic genießen. Das erste Tasting mit deutschen Gins verbuchen wir als Erfolg. Am Mittwoch, den 9. Mai stellen wir Euch mediterrane Gins vor. Noch gibt es Plätze… 😉

der EiNE Gin – Runder Niedersachse mit Zitrus, Kräutern & Zimt

der EiNE Gin – Runder Niedersachse mit Zitrus, Kräutern & Zimt

Mit viel Selbstvertrauen nennen drei Jungs aus dem Niedersächsischen Einbeck ihren Gin, der EiNE Gin. Und der braucht sich hinter den großen Namen der Branche nicht zu verstecken. Mit klassischen Botanicals sowie Kräutern, Zitrusfrüchten und Zimt wurde ein runder und harmonischer Wacholderbrand erschaffen. Dieser trinkt sich nicht nur gut als Tonic, sondern auch pur auf Eis.

Sophia's Restaurant & Bar im The Charles Hotel mit Lunch-Menü und BBQ im Sommer

Sophia’s Restaurant & Bar im The Charles Hotel

Zentral in der Münchner Innenstadt direkt am Alten Botanischen Garten lädt das Sophia’s Restaurant & Bar im The Charles Hotel zum Verweilen ein. In dem modernen Bistro-Lokal mit integrierter Cocktailbar wird kreativ und frisch gekocht. Im Sommer wird zweimal in der Woche der Grill angefeuert und zum BBQ geladen. Rund um den Hauptbahnhof eine echte Empfehlung. B-Probe: Lunch-Menü.