Essen, featured2, Unterwegs
Kommentare 2

L’Osteria Potsdam an der Havel

L'Osteria Potsdam an der Havel

Das L’Osteria Potsdam hat sich in bester Lage an der Havel niedergelassen, in Nähe zur Freundschaftsinsel und zum Alten Markt. Die italienische Cucina überzeugt mit Riesenpizzen, einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis und einem angenehmen Ambiente.

Ein Geschäftstermin führte mich nach Potsdam und zum Abendessen ins L’Osteria Potsdam. Das italienische Restaurant liegt schräg gegenüber dem Mercure Hotel Potsdam neben dem Stadtschloss direkt an der Havel (Alte Fahrt). Abends im Januar habe ich davon nicht wirklich etwas gesehen, aber im Sommer sitzt es sich bestimmt sehr schön auf der Terrasse.

Der Gastraum ist zweigeteilt: Ich saß im oberen Bereich gegenüber der Bar. Eine halbe Etage tiefer hat man einerseits die Anbindung zur offenen Küche bzw. untertags den Blick zum Fluss. Das Ambiente ist typisch L’Osteria. Das heißt, eine Mischung aus dunklem Holz, weißen Klinkersteinen und etwas Leder in den Sitzmöbeln. Finde ich sehr stilvoll und gemütlich.

Riesenpizza in der L’Osteria Potsdam

Die Spezialität in den L’Osteria-Filialen sind die großen Pizzen. Meine Wahl fiel auf die Salsiccia Piccante mit scharfer Peperoni-Salami, Mozzarella und Basilikum (11,75 Euro). Die Pizza hat einen Durchmesser von 45 cm. In dieser Übergröße passt sie gar nicht auf den Teller. Damit die Pizza aber nicht auf dem Tisch, aufliegt bekommt man vorher ein Papierdeckchen. Finde ich sehr gut. Da könnte sich die Osteria bei mir in Hadern ein Beispiel nehmen.

Vorab habe ich mir noch ein kleines Bruschetta (3,50 Euro) gegönnt. Hungern muss man in der L’Osteria nicht, denn selbst in der kleinen Version erhält man zwei großzügige Weißbrotscheiben, die dick mit Tomaten und Rucola belegt sind. Bruschetta und Pizza waren gleichermaßen sehr gut. Für mich hätte es gerne etwas mehr Basilikum sein dürfen und die zwei kleinen Cocktailtomaten sahen auf der großen Pizza auch etwas verloren aus. Aber das läuft unter »Jammern auf hohem Niveau«. Gut ist auch, dass man ein scharfes Messer bekommt, mit dem sich die Pizza vernünftig zerteilen lässt. Wer die Riesenpizza nicht schafft, kann sie sich einpacken lassen und mitnehmen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Gut essen in der L’Osteria Potsdam

Die Preise bewegen sich in etwa auf Münchener Niveau. Ein alkoholfreies Weißbier kostet 3,90 Euro, ein typischer Innenstadtpreis. Die Pizzen bewegen sich zwischen 8,75 und 11,75 Euro. Für die Größe und die gebotene Qualität geht das in Ordnung.

Am Anfang hätte der Service gerne etwas flinker sein dürfen. Gefühlsmäßig hat es mir etwas zulange gedauert, bis der Kellner an meinen Tisch gekommen ist. Ich war an einem Montag so gegen 20 Uhr in der Cucina, da war der Italiener nicht ganz zur Hälfte gefüllt. Insgesamt war ich jedenfalls sehr zufrieden.

Ob es in Potsdam genauso laut wird, wie ich es schon in München im Künstlerhaus erlebt habe, kann ich nicht sagen. Vielleicht mag hier einer der ortsansässigen Besucher in den Kommentaren etwas dazu schreiben. Würde mich freuen.

L’Osteria
Otto-Braun-Platz 1, 14467 Potsdam
Tel. und Reservierungen: 03 31/60 12 98 00
E-Mail: potsdam@losteria.de
Öffnungszeiten: Mo. – Sa. 11:00 – 24:00 Uhr,
Sonn- und Feiertage 12:00 – 24:00 Uhr

2 Kommentare

  1. Ach, wie fein, endlich kann ich mal etwas zu den leckeren Dingen sagen ohne in München zu wohnen 🙂 L’Osteria gibt’s in Leipzig auch und ich habe das letzten Sommer mal mit einigen Freund*innen durch Zufall entdeckt und wir wussten alle gar nicht, wie riesig die Pizzen dort sind – das gab dann ein paar Überraschungen 😀 War auf jeden Fall supersuperlecker und ich frag mich grad einmal mehr, warum ich seitdem gar nicht mehr dort essen war.

  2. Da bin ich mal vorbeigelaufen, so kurz nach der Eröffnung und fand Lage und Ambiente auch große Klasse. Und wer kann bei RIESEN PIZZA bitte nein sagen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere