Bayerische Küche, Biergarten, Essen, featured2
Kommentare 1

Wirtshaus zum Isartal: Idyllischer Biergarten mit Augustiner

Ein schön eingewachsener Biergarten mit viel Schatten erwartet den Besucher im Wirtshaus zum Isartal. Trotz des Verkehrs in der Brudermühlstraße findet sich hier eine kleine Oase mit Augustiner Bier. Das Essen war zwar gut, hätte aber ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis verdient.

Titelbild-Wirtshaus-zum-IsartalÜber die Brudermühlstraße kann man vieles sagen, aber so richtig schön reden kann man sie eher nicht. Umso überraschender findet sich hier ein wahres Kleinod der Münchener Biergartenszene: Das Wirtshaus zum Isartal hat einen der gemütlichsten und schönsten Wirtsgarten Münchens. Der Garten ist wunderbar eingewachsen und bietet speziell auch an sonnigen Tagen viel Schatten. An der Hauswand lassen sich zudem 140 Plätze mit einer elektrischen Markise überdachen, bei Sonne und Regen. Im Herbst wird der Bereich zudem beheizt.

Am Ausschank wird Augustiner gezapft. Die Bierfreunde hat das bayerische Lokal damit sowieso auf seiner Seite. Die Halbe Helles vom Fass wird für faire 3,50 Euro serviert, die Maß kostet 7 Euro. Aber auch an alkoholfreien Getränken herrscht kein Mangel. Auf der Karte finden sich alle gängigen Säfte und Schorlen.

Einige Beispiele:
Weißbier 0,5l – 3,90 Euro
Helles 0,5l – 3,50 Euro
Radler 0,5l – 3,50 Euro
Alkoholfreies Weißbier 0,5l – 3,90 Euro
Tafelwasser 0,4l – 2,80 Euro
Apfelschorle 0,4l – 3,30 Euro
Spezi 0,5l – 3,30 Euro
Ramazzotti & Co 2cl – 3,00 Euro
Obstbrände 2cl – ab 2,90 Euro
Cappuccino – ab 3,00 Euro
Espresso – 2,10 Euro

Fazit Essen: gut – aber nicht günstig

Wir waren an einem sonnigen Samstag am frühen Abend im Wirtshaus zum Isartal. Da war es noch relativ leer, hat sich über die Zeit aber gut gefüllt. Die Speisekarte bietet einige bayerische Schmankerl, Salate, Burger und Fischgerichte sowie Aktionen an bestimmten Tagen. Am Samstag hat es Cordon Bleu gegeben. Montags ist der Chili-con-Carne-Tag, Dienstag herrscht Schnitzelalarm (7 Euro) und am Mittwoch Burgeralarm (8 Euro). Unsere Wahl fiel auf den Isartaler Breznsalat sowie den Isartaler Grillteller.

Der Breznsalat kommt mit abgerösteten Breznstreifen auf bunten Saisonsalaten mit Kernen und Kürbiskernöl. Wir haben eine gesunde Portion bekommen, die meiner Frau sehr gut geschmeckt hat. Es hätte etwas mehr Dressing sein dürfen und wir waren uns einig, dass 12,70 Euro dafür etwas zu hoch angesetzt sind.

Mein Grillteller kam mit einem Schweine-, Puten- und Rindersteak, Grillwürstel mit Kräuterbutter und Pommes Frites. Die kleinen Steaks waren gut. Mein Tipp, esst das Rindersteak zuerst, weil es frisch am besten schmeckt und später immer zäher wird. Das Grillwürstl und auch die Pommes waren kein Highlight. Speziell an Pommes herrschte bei mir in den letzten Wochen kein Mangel. Ich bin kein Gegner von Convenience- oder Tiefkühl-Pommes, aber auch da gibt es Unterschiede. Die Pommes im Isartal waren besser als im Wirtshaus am Hart, aber nicht so gut wie im Hans im Glück, Fürstenegger oder Ziegelhaus (Berichte folgen). Insgesamt waren sie mir auch zu wenig und mit einem Preis von 18,70 Euro war mir der Grillteller um mindestens zwei Euro zu teuer.

Ambiente, Service und Sauberkeit

Vom Ambiente her ist der Biergarten im Isartal eine kleine Oase. Neben den üblichen Biertischen und-bänken, laden eine kleine chinesische Bambuspagode und ein Springbrunnen, stilecht im Holzfass, zum Verweilen ein. Unser Kellner war aufmerksam und freundlich. Das würde ich so auch für die beiden Kellnerinnen unterschreiben, die an den Nebentischen bedient haben. Auch an der Sauberkeit gibt es nichts zu bemängeln, die Tische waren gewischt und aufgeräumt.

Angeschlossen an das Wirtshaus zum Isartal ist zudem ein Theater mit eigener Bühne sowie das Dunkelrestaurant Zum Blinden Engel. Hier wird das Essen im Dunkeln serviert.

Erreichbarkeit: U-Bahn und einige Parkplätze

Das Wirtshaus zum Isartal in der Brudermühlstraße 2 liegt nur zirka fünf Gehminuten von der U-Bahn-Haltstelle Implerstraße (U3/U6) entfernt. Parkplätze sind, zumindest am frühen Abend, vorhanden (mit Parkuhr). Über den Abend werden diese aber von den Anwohnern belegt. Und auch von der Isar und dem nahe gelegenen Flaucher ist es nicht weit.

Aktuell feiert das Lokal 20 Jahre Wirtshausgeschichte. Noch bis zum 30. September gibt es jeden Abend ein spezielles Gericht und Montag bis Mittwoch ist zwischen 19 und 21:00 Uhr Happy Hour mit Caipirinha für 3,60 Euro.

Wirtshaus zum Isartal
Brudermühlstraße 2, 81371 München
Tel. +49 (0)89-77 21 21
Öffnungszeiten (Stand: 30.08.2015)
Mo.-Fr. 11:00 – 01:00 Uhr, Sa.-So. 10:00 – 01:00 Uhr
Biergarten bis 1 Uhr, bei Nachfrage bis 3 Uhr
Theater im Wirtshaus zum Isartal
Dunkelrestaurant Zum Blinden Engel

 

1 Kommentare

  1. VÍCTOR sagt

    Hallo guten tag,
    Ich Reise viel geschäftlich.
    Ich hoffe, eines Tages diese Restaurant besuchen.
    Vielen Dank und Grüße aus Spanien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere